Der Prinz und der Gloeckner
Kunstgalerie

Ausstellung: Polykurv

<- -> Raum 0

Wunderland, am Abend bunt, wo sind die Grenzen, wo der Anfang? Wo filigrane Äxte wüten, bleibt es nicht aus, daß fulminante Flecken splittern. Friedlich still liegt ein Abstrakt, konkreter ist es nicht zu nennen.

Beschreibung der Bildtypen

Geschlossene Kurven, nach ähnlichen Regeln erstellt wie die Trajektorien der Brownschen Molekularbewegung sind mit einem bunten Strich versehen und mit einer teiltransparenten Füllung. Die entstehenden Zufallsflächen haben eine entfernte Ähnlichkeit mit Küstenlinien oder Ländergrenzen. Allerdings überlappen die verschiedenen Zufallsflächen oft.

Bei den Typen 1 bis 4 handelt es sich um gerade Kurvensegmente, bei 5 bis 8 um kubische.
Bei den Typen 2 und 6 handelt es sich nur um eine symmetrisierte Kurve, aber mit Unterpfaden.
Bei den Typen 3 und 7 handelt es sich um symmetrisierte Kurven
Bei den Typen 1 und 4 wird eine andere Methode verwendet, um die Kurve zu schließen als bei 5 und 8.
Bei den Typen 9 bis 12 sind gegenüber Typ 1 die möglichen Richtungsänderungen eines Kurvensegmentes gegenüber dem vorherigen Kurvensegment eingeschränkt. Bei 9 und 10 handelt es sich um gerade Kurvensegmente, bei 11 und 12 um kubische.
Bei 9 und 11 ist die Richtungsänderung bei kleinen Winkeln größer als bei großen, die Wahrscheinlichkeit wird mit größer werdendem Winkel immer kleiner.
Bei 10 und 12 ist die Wahrscheinlichkeit pro Winkel gleich, nur der maximale Winkel ist eingeschränkt.

<-
->
Stil: 0  1. 2. 3  4  N  D