Der Prinz und der Gloeckner
Kunstgalerie

Ausstellung: Ballett

<- -> Raum 0

Zuckersüße Musik flackert durch den Raum, zarte Schritte tippeln hinterher, Kapriolen und Pirouetten beleben die Fläche. Oder aber geometrische Figuren drehen und bewegen sich entlang von Kurven. So der so der Chor der Multiplizität kombiniert mit dem Reiz der synchronen Bewegung erfreut den Geist mit scheinbar komplizierter Harmonie.

Wohin geht die Reise, wenn sich Bewegung auf begrenztem Raum wiederholt? Der Tanz des Ballettes ist keine Bewegung auf ein Ziel hin, die Bewegung selbst ist das Ziel.

Beschreibung der Bildtypen

Typen 1-3: Verschiedene Formen bewegen sich auf Spiralen vom Zentrum nach außen, drehen sich dabei um sich selbst und ändern ihre Farbe. Die Objekte werden zu Gruppen mit diskreter Drehsymmetrie dupliziert. So entsteht ein ballettartiges Bewegungsmuster.

Typ 4: Verschiedene Formen bewegen sich auf Hypozykloide mit zufällig gewählten Parametern, drehen sich dabei um sich selbst und ändern ihre Farbe. Die Objekte werden zu Gruppen mit diskreter Drehsymmetrie dupliziert. So entsteht ein ballettartiges Bewegungsmuster.

<-
->
Stil: 0  1. 2. 3  4  N  D