Der Prinz und der Gloeckner
Kunstgalerie

Ausstellung: Passepartout...

<- -> Raum 0

Wie kann es sein, daß etwas immer paßt?

Wir wissen doch aus unserem täglichen Leben, daß praktisch nichts perfekt paßt. Ein bißchen vielleicht, aber nie perfekt - das ist das Leben.

Beschreibung des Bildtyps

Passepartout ist im traditionellen Sinne eine Pappumrandung für ein Bild, eine Graphik oder Zeichnung. Nun traditionelle Bilder dieser Art versuchen die Realität abzubilden. Fasziniert am Passepartout hat mich schon immer, daß es die Realität selbst umrahmt, wenn man das Bild einfach wegläßt. Die Ironie daran ist, daß so ein Stück Realität genauer dargestellt werden kann, als es dem fehlenden Bild jemals möglich gewesen wäre. Nun, hier nehmen wir einfach ein transparentes Bild her mit einem dünnen Rahmen - und um das ganze etwas plastischer zu gestalten, wirft dieses Bild einen Schatten auf den Seitenhintergrund.
Wie jetzt? Ein transparentes Bild wirft einen Schatten? Da haben wir es wieder, dieses subtile Darstellungsproblem. Das wird immer und überall so gemacht - mit einer kleinen Manipulation wird vieles oft noch echter als echt dargestellt, so daß bald kaum noch jemand glaubt, daß die Realität wirklich real ist, wenn sie nicht zuvor durch einen Filter läuft, der sie spektakulärer, bunter, glatter, plausibler erscheinen läßt.

<-
->
Stil: 0  1. 2. 3  4  N  D