Der Prinz und der Gloeckner
Kunstgalerie

Ausstellung: Dreieckschar...

<- -> Raum 0

Eine Welt für alle. Zwei Enden hat die Wurst. Dreiecken sind mehr als zwei und weniger als vier. Bei einem normalen Knäuel ist die Anzahl aller Enden Gerade. Eine Schar besteht meist aus vielen Elemente. So bleiben die Zahlen im Spiel und wir spielen mit Zahlen.

Beschreibung des Bildtyps

Ein oder zwei Scharen von zentrierten gleichseitigen Dreiecken mit werden dargestellt. Gegenüber dem vorherigen Dreieck ist das folgende leicht gedreht und so verkleinert, daß seine Ecken auf den Kanten des vorherigen Dreieckes liegen. Durch Teiltransparenz der zufällig gewählten Farben für Füllung oder Rand bleiben vorherige Dreiecke teilweise sichtbar. Es entsteht ein Eindruck einer vierzähligen Spirale, die zum Zentrum des Bildes hin zusammenschnurrt. Bei gegensinniger Drehung einer zweiten Schar entsteht ein komplizierteres, symmetrisches Muster aus den gegensinnig laufenden Spiralen. Bei Typ 6 sind die Dreiecke nicht mehr exakt zentriert.

<-
->
Stil:Hier kann eine Stilvorlage ausgewählt werden! 0Stil: Einfach (Besonders für Netscape4, Opera4, MSIE4/5/6)  1Stil 1: Beinahe traditionell (Sinnvoll für die meisten browser).Stil 1.: Variation zu Stil 1, bunt 2Stil 2: 5. Generation (Zum Beispiel für Gecko, Mozilla5, Netscape6/7, Opera6/7, Konqueror, Safari).Stil 2: Variation zu Stil 2, bunt 3Stil 3: 5. Generation (Zum Beispiel für Gecko, Mozilla5, Netscape6/7, Opera7, Konqueror, Safari)  4Stil 4: 5. Generation (Vor allem für Gecko, Mozilla5 (>1.0), Netscape7, Opera7, Konqueror 3.2)  NStil: kein CSS (Für Puristen oder eigene Stilvorlage)  DStil: Zum Drucken